Bistro KU28 in Essen

Vor Kurzem haben mir Freunde vom Bistro KU28 in Essen erzählt. Dabei handelt es sich ihrer Aussage nach um eine Lokalität, in der man hervorragend essen kann. Das Besondere ist, dass es dort keine normale Speisekarte gibt. Stattdessen kommt der Koch zu einem an den Tisch und erzählt, was er heute alles hat und was er beispielsweise daraus machen kann. Das klang interessant. Ein kurzer Blick auf die Internetseite zeigte, dass man dort auch frühstücken kann. Also rief ich samstags an und reservierte für Sonntag einen Tisch für zwei.

Das Bistro liegt in einem Gewerbegebiet in unmittelbarer Nähe zur Ruhr und macht von außen einen interessanten Eindruck.

Drinnen wurden wir freundlich von Thomas (so stellte er sich uns vor) begrüßt. Hierbei handelt es sich um den Inhaber. Er brachte uns zu unserem Tisch. Kurz danach kam eine junge Frau und fragte, ob wir Kaffee trinken wollten, was wir bejahten.

Zusätzlich zum Kaffee brachte sie uns warme aufgeschäumte Milch und eine Flasche Orangensaft, die dann auch auf dem Tisch stehen blieb, so dass wir beliebig nachschenken konnten.

Wir schauten uns ein wenig in dem überraschend leeren Lokal um (lediglich ein Tisch war bei unserem Eintreffen mit sieben Personen besetzt).

    

Eine Speisekarte gab es nicht, weshalb wir gespannt waren, was uns erwartet. Erste Vorfreude machte sich bei uns breit, als wir das Knistern der Brötchentüten hörten. Kurz danach kam Thomas an unseren Tisch, setzte sich und fing an aufzuzählen, was er uns alles anbieten könnte: Kartoffelpuffer, Lachs, eine Wurst-, Schinken- und Käseauswahl, Rührei, Obstsalat, Tomate-Mozzarella, Marmelade und natürlich Brötchen. Auf unsere Nachfrage hin, ob in den Kartoffelpuffern Ei sei, verneinte er dies und erzählte, dass sie nur aus geriebenen Kartoffeln gemacht werden. Mich freute das, da ich sie sonst nicht hätte essen können (aus gesundheitlichen Gründen darf ich leider kein Ei essen). Wir baten darum keinen Camembert zu servieren, da wir den beide nicht mögen. Thomas verabschiedete sich in Richtung Küche, die offen gestaltet ist, so dass man ihn bei seinem Wirbeln zum Wohle der Gäste beobachten kann.

Tja, und dann ging es los 😊Zunächst wurden uns die Kartoffelpuffer mit Lachs serviert.

Sie waren perfekt ausgebacken und zusammen mit dem Lachs einfach köstlich. Während wir sie genüsslich aßen, kam bereits Nachschub: je eine Schüssel mit Tomate-Mozzarella und Obstsalat fand den Weg auf unseren Tisch.

Der Obstsalat war abwechslungsreich und natürlich frisch, die Tomaten geschmacklich hervorragend. Anschließend wurden Wurst und Schinken, Käse, Marmelade und Brötchen serviert – es wurde langsam eng auf dem Tisch.

        

Als dann noch das Rührei kam, fragten wir uns, wer das alles essen sollte 😁

Wir kämpften uns tapfer und mit viel Genuss durch die Köstlichkeiten. Zwischendurch wurden wir immer wieder mal gefragt, ob alles in Ordnung wäre, es wurde Kaffee nachgeschenkt und Nachschub angeboten. Leider waren wir irgendwann einfach satt.

Insgesamt war das unser achtzigster Frühstückstest im Ruhrgebiet und einer der wenigen, der bei uns die Höchstwertung von fünf Kaffeetassen bekommt. Bei dem Frühstück kann man einfach nichts besser machen: Qualität und Quantität der Speisen waren absolut klasse, das Frühstück war vielfältig, frisch und lecker. Normalerweise gibt es ein Glas (oder Gläschen) Orangensaft, hier jedoch direkt eine ganze Flasche. Und der Preis von 14,50 € ist definitiv gerechtfertigt. Wir wurden umsorgt und fühlten uns dank der freundlichen und herzlichen Art von Anna und Thomas rundum wohl. Wir werden bestimmt wiederkommen – und auf jeden Fall auch mal abends, um uns nochmal kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Unsere Bewertung: 5 von 5 Kaffeetassen     

Bistro KU28

Prinz-Friedrich-Straße 28 B

45257 Essen

Telefon: 0201 4513790

Unser Besuch: an einem Sonntag im November 2018

Ein Gedanke zu „Bistro KU28 in Essen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.