Bramsel 1896 in Waltrop

Durch einen Blog-Beitrag auf www.herzstueck-online.de haben wir vom Bramsel 1896 erfahren. Laut Internetseite handelt es sich um ein reines Frühstückslokal, bei dem die Brötchen in Handarbeit entstehen und die Wurstwaren von einer Naturfleischerei aus Waltrop kommen. So sind wir also mit entsprechend hohen Erwartungen nach Waltrop gefahren.

Im Internet konnten wir leider nichts zum Frühstücksangebot finden. Vor Ort waren wir dann erst mal vom äußeren Anschein etwas irritiert.

Direkt an einer Bushaltestelle liegt das Haus, bei dem ich mir zunächst nicht sicher war, ob wir dort richtig sind. Irgendwelche Hinweisschilder sind mir nicht aufgefallen. Drinnen wurden wir ein paar Stufen runter und an dem offenen Küchenbereich entlang geführt, um zu unserem reservierten Tisch zu gelangen.

Durch die kleinen Fenster kommt nur wenig Licht von außen hinein. Die Einrichtung wird schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel haben, aber es ist alles in einem guten Zustand.

    

Auf kleinen Tafeln an der Wand werden die aktuellen Angebote angepriesen.

Erwartungsvoll schauten wir in die Karte. Doch eigentlich braucht man keine Karte: es gibt ein kleines Frühstück, zudem ein kleines und ein großes Frühstücksbüffet, beides allerdings erst ab 4 Personen und auf Vorbestellung.

        

Beim Palenio-Omelett war uns nicht ganz klar, ob dies mit oder ohne Ei ist. Auf der nächsten Seite entdeckten wir dann noch verschiedene belegte Brötchen.

Leider sucht man vergeblich nach Müsli oder Cornflakes, frischem Obst oder auch Quark und Joghurt.

Naja, wir bestellten dann – Überraschung – zweimal das kleine Frühstück. Zunächst bekamen wir beide unseren Kaffee.

Anschließend räumte die Bedienung den Tisch frei, um Platz für das Frühstück zu machen. Das hörte sich so pompös an. Gebracht wurde dann ein Körbchen mit Brötchen und zwei Teller mit Belag, also das, was bestellt worden war.

    

Bei der Bestellung hatte die Bedienung extra gefragt, welche Marmelade mein Mann denn am liebsten mag (ich wurde nicht gefragt). Er entschied sich für Erdbeer – und bekam Aprikose, während ich die Erdbeermarmelade bekam (meine Umbestellung auf „nur Käse“ hingegen hatte geklappt).

Ein wenig wunderten wir uns, dass keine Butter auf den Tellern lag – bis wir die Brötchen aufklappten, die alle verhältnismäßig dick mit Butter bestrichen waren. Meine Oma hat zwar früher gesagt: “ Butter – Herzensfutter!“, doch es wäre schön, wenn man selbst entscheiden könnte, ob und wie viel Butter man essen möchte.

Der Belag war okay, die Marmelade nichts besonderes, die Brötchen frisch. Aber irgendwie war das Frühstück so gar nichts für uns. Das mag alles gut sein, wenn man mit dem Auto hinfährt, zwei, drei belegte Brötchen und einen Coffee-to-drive mitnimmt. Aber als „Frühstückslokal“ bietet es unserer Meinung nach einfach zu wenig Abwechslung und Auswahl, vor allem auch (aber nicht nur), wenn man auch ein wenig auf eine gesunde Ernährung Wert legt.

Bramsel 1896

Mengeder Straße 24

45731 Waltrop

Unser Besuch: an einem Samstag im Juli 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.