Cafe BelMar in Wattenscheid

An einem Samstag waren wir mal wieder auf der Suche nach einer nahegelegenen Frühstücksmöglichkeit, da wir am späten Vormittag einen Termin hatten, aber auf ein Auswärtsfrühstück nicht verzichten wollten. Unsere Wahl fiel auf das Cafe BelMar in Wattenscheid. Ohne vorherige Reservierung machten wir uns hungrig auf den Weg.

Das Cafe liegt an einem kleinen Platz, an dem sich auch der Eingang zu einem großen Einkaufscenter befindet. Bei unserem Eintreffen stand die Tür des Cafes trotz der eher frischen Temperaturen offen. Wir traten ein und konnten uns einen der Tische aussuchen, da das Cafe bis auf drei gut gelaunte Damen an einem Tisch komplett leer war. Die Dame hinter der Theke begrüßt uns und wir nahmen Platz, behielten aber unsere Jacken an, da es sehr kalt war im Cafe.

Die Dame hinter der Theke war mit der Zubereitung des Frühstücks für die drei Damen vorne am Tisch beschäftigt. Wir warteten brav. Nach ca. 10 Minuten war sie mit der Zubereitung fertig, servierte das Frühstück und fragte uns, ob wir auch frühstücken wollten, was wir bejahten. Daraufhin brachte sie uns die Karte und fragte nach unseren Getränkewünschen.

Die Karte ist – gemessen an der Größe des Cafes – sehr umfangreich.

                

Mein Mann bestellte, wie so oft in letzter Zeit, einen Strammen Max (4,60 €). Ich entschied mich für das Süßmäulchen (Brötchen, Butter, Marmelade, Nutella und eine Tasse Kaffee für 4,20 €). Zudem bestellte ich einen Joghurtteller (Joghurt mit frischem Obst und Honig für 4,60 €) mit Nüssen (0,40 €).

Inzwischen waren die Getränke gekommen.

Nach dem Aufgeben der Bestellung teilte die Bedienung den drei Damen mit, dass sie jetzt erst mal im Keller wäre. Vorher fragte sie nach, ob die drei noch etwas bräuchten. Ca. 15 Minuten war sie anschließend im Keller, wo sich offensichtlich die Küche befindet. Das Warten sollte sich für uns aber lohnen. Der Anblick begeisterte mich.

            

Da bekommt man doch Appetit, oder? Vor allem das viele und wirklich frische Obst sagte mir sehr zu. Es waren überraschend große Portionen, nett angerichtet und sehr lecker.

Irgendwann hatten die drei Damen vorne darum gebeten die Tür zuzumachen, so dass es auch nicht mehr so kalt war. Zwischenzeitlich war ein junger Mann als Unterstützung der Bedienung eingetroffen.

Gefallen hat mir an dem Cafe die lockere Atmosphäre. Die drei Damen vorne am Tisch scheinen Stammgäste zu sein. Sie scherzten mit den Bedienungen, kannten die zwischenzeitlich eingetroffenen zwei anderen Gäste, sorgten sich zusammen mit den anderen um einen weiteren Stammgast, der schon länger nicht mehr dagewesen war und fühlten sich sichtlich wohl. Anders als in manchen anderen Cafes, in denen es viele Stammgäste gibt, kamen wir uns hier aber nicht wie Eindringlinge vor.

Etwas zwiespältig finden wir die Tatsache, dass die Bedienung recht lange abwesend war, um unser Frühstück zuzubereiten. Allerdings ist uns auch bewusst, dass jede zusätzliche Servicekraft Geld kostet. Leider war das Cafe an dem Morgen, an dem wir da waren, nicht gut besucht, so dass sich eine zweite Kraft über die ganze Zeit bestimmt nicht lohnen würde. Aber ein Besuch in dem Cafe lohnt sich bestimmt, wenn man lecker und für verhältnismäßig wenig Geld frühstücken möchte.

Daher unsere Bewertung: 4 von 5 Kaffeetassen    

Cafe BelMar

Alter Markt 4

44866 Bochum

Telefon: 02327 5001009

www.cafe-belmar.de

Unser Besuch: an einem Samstag im Mai 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.