Cafe Treibsand in Bochum

Von außen wirkt das Cafe Treibsand eher unscheinbar. Wir mussten schon genauer hinschauen, um es auf dem Platz zu entdecken.

Drinnen empfing uns eine etwas alternativ angehauchte Atmosphäre: eine alte Werkbank dient als Ablage, auf einer Packpapierrolle sind die Tagesempfehlungen zu lesen, und die Möbel sind bunt zusammengewürfelt.

img_9968


img_9967

Da wir an diesem Sonntag die ersten Gäste waren, konnten wir ins einen Tisch in einer Fensternische aussuchen. Da keine Getränke bei den verschiedenen Frühstücksangeboten enthalten waren, entschieden wir uns für Milchkaffee und Latte Macchiato. Statt des oft üblichen Kekses lagen bei jedem Getränk zwei Kellogg’s Toppas Choco daneben. Die Idee gefiel uns: Vollkornweizen mit Schokolade in einer Form, die perfekt zum Frühstück passt 😊

img_9972

Wir bestellten das „Süße Frühstück“ (Marmelade, Honig, Quark, Butter, Croissant und Brötchen; 4,80 €) und das „Gemischte Frühstück“ (Käse, Schinken und Wurst, Ei, Butter und Marmelade, Brot, Brötchen und Croissant; 8,30 €). Als Zusatz gab es eine Portion Obstsalat (4,50 €).

img_9973

Uns hat es richtig gut geschmeckt: Die Backwaren waren frisch und lecker, der Belag durchschnittlich, aber ebenfalls frisch und vielfältig. Der Obstsalat war einfach klasse: viele verschiedene Obstsorten (Ananas, Melone, Apfel, Birne, kernlose Trauben, Banane, Kiwi und ein bisschen Orangensaft), alles sehr klein geschnitten und in einem sehr ausgewogenen Verhältnis zueinander (manchmal bekommt man eine Schüssel mit riesigen Melonen-und Orangen-Würfeln, Apfelstücken und – wenn man Glück hat – ein bisschen Banane). Auf die im Cafe Treibsand optional angebotene Sahne hab ich schweren Herzens wegen der zusätzlichen Kalorien verzichtet, wobei das in meiner Kindheit immer (!) zum Obstsalat dazugehörte 😊

Insgesamt hat es uns dort sehr gut gefallen. Es war ruhig und gemütlich, die Bedienung war ausgesprochen nett und aufmerksam und das Frühstück insgesamt eine runde Sache. Weil wir uns nicht so richtig losreißen konnten, bestellten wir beide noch einen Tee: frischer Schwarztee, in einer Pott-Tasse serviert, und Pfefferminztee, dessen Duft durch das ganze Cafe zog, da er mit frischer Minze und Honig aufgegossen wurde.

img_9977    img_9976

Wenn das Frühstück nicht so reichhaltig gewesen wäre, hätten wir zusätzlich noch Müsli mit Obst, Milch, Kefir, Joghurt, Walnusseis, Eierlikör oder frisch gepresstem Orangensaft bestellen können, gemischtes saisonales Gemüse oder auch Quark oder Joghurt mit Obst.

Wir haben das Frühstück im Cafe Treibsand richtig genossen und waren bestimmt nicht zum letzten Mal dort. Im Sommer kann man zudem draußen sitzen, wobei uns die gemütliche Nische wirklich gut gefallen hat.

Cafe Treibsand

Springerplatz 1

44793 Bochum

Unser Besuch: an einem Sonntag im November 2016

Ein Gedanke zu „Cafe Treibsand in Bochum“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.