Cafe Tucholsky in Bochum

Ganz in der Nähe des Bermuda-Dreiecks gibt es auch für Langschläfer Frühstück: bis 18 Uhr kann man im Cafe Tucholsky die verschiedenen Frühstücksangebote genießen.

Zumindest am späten Vormittag wurde dies auch eifrig genutzt. Dies hatte den Nachteil, dass es insgesamt sehr laut und etwas eng war. Die Räumlichkeiten wirken auf den ersten Blick etwas dunkel, doch durch das Glasdach im hinteren Bereich kann man dort wirklich schön sitzen.

Wir haben uns für das italienische und das deutsche Frühstück entschieden und zusätzlich einen frischen Obstsalat bestellt (zusammen 16,70 €). Das deutsche Frühstück (Brötchen, Brot, Butter, Konfitüre, Wurstspezialitäten, Käse, Ei) war von der Menge her für den Preis absolut in Ordnung, das italienische hingegen war eher übersichtlich und nicht sättigend (Ciabatta-Brötchen, Salami, italienischer Landschinken, Mozzarella, Tomaten, frisches Basilikum).

Die Qualität der Produkte war völlig in Ordnung, vor allem der Obstsalat war sehr lecker. Neben den verschiedenen Länder-Frühstücken (deutsch, italienisch, englisch, französisch)  kann man sich sein Wunschfrühstück aus den verschiedensten Komponenten zusammenstellen, so dass wirklich für jeden etwas dabei ist.

Die Bedienung war nett, aber aufgrund der vielen hungrigen Gäste auch leicht gestresst. Mein Sonderwunsch (deutsches Frühstück ohne Wurst) wurde vergessen, dann aber auf Nachfrage sofort erfüllt.

Wir werden bestimmt mal wieder dort frühstücken, dann aber etwas früher in der Hoffnung, dass es dann dort etwas ruhiger ist.

Cafe Tucholsky

Viktoriastraße 73

44797 Bochum

Unser Besuch: an einem Sonntag im Oktober 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.