Cafe Zur Altstadt in Bochum

Durch Zufall haben wir vor Kurzem das Cafe Zur Altstadt in Bochum entdeckt. In einer kleinen Seitenstraße der Bongardstraße liegt dieses kleine Cafe, das es bereits seit 1912 gibt und das als ältestes familiengeführtes Cafe in Bochum gilt.

Drinnen wird man begrüßt vom Charme der 60er und 70er Jahre: Spitzendeckchen liegen auf den Tischen, alte Waffeleisen, Porzellanteller und Kaffeemühlen zieren die Wände, und die rot gepolsterten Stühle laden zum Verweilen ein. Die Zeit ist hier stehengeblieben 😊

        

Nach einer freundlichen Begrüßung suchten wir uns einen kleinen Tisch im noch leeren Cafe und warfen einen Blick in die Karte.

Die Entscheidung war schnell gefallen: wir bestellten zwei halbe belegte Brötchen mit einem Kännchen Kaffee und das Altstadt-Frühstück, zusätzlich noch Rührei mit Schinken und Toast (zusammen 16 €).

    

Um es kurz zu machen: das Frühstück war einfach perfekt! Die Brötchen und das Croissant waren frisch und lecker, es gab ausreichend Belag – und ein Rührei kann man nicht besser machen.

Während wir es uns schmecken ließen, kamen zwei Damen , die wohl regelmäßig dort zu Gast sind. Sie wurden – ebenso wie wir vorher – freundlich von der Inhaberin begrüßt, sie erkundigte sich zudem nach dem Wohlbefinden (scheinbar war eine der beiden vorher krank gewesen)… diese Szene hat das nostalgische Gefühl, das einen beim Betreten des Cafes befällt, noch verstärkt: hier wird Wert auf Umgangsformen gelegt, man  interessiert sich für seine Gäste und nimmt sie als Mensch und nicht nur als einen zahlenden Gast wahr 😊

Dieser Eindruck wurde auf der Toilette bestätigt: da vermutlich ein Großteil der Gäste schon älter ist, hat man auf einer der beiden Toiletten extra einen Haltegriff angebracht.

Auch wenn wir uns noch nicht zu den Älteren zählen: uns hat es sehr gut im Cafe Zur Altstadt gefallen! Es ist eine kleine ruhige Oase im Trubel der Großstadt. Diesem Charme kann man sich einfach nicht entziehen… und wenn man dann beim Rausgehen noch ein oder zwei Tortenstückchen aus der eigenen Konditorei mitnimmt, ist der Tag perfekt 😊

Unser 2. Besuch

Eigentlich wollten wir heute ein anderes Cafe in Bochum ausprobieren – doch da die Betriebsferien haben (was leider nicht auf der Internetseite steht), sind wir nochmal in guter Erinnerung an unseren letzten Besuch ins Cafe Zur Altstadt. Nachdem wir uns einen Platz am Fenster ausgesucht hatten, kam die Bedienung an unseren Tisch und bedankte sich für den Artikel. Nach dem Erscheinen des Artikels hatte sie sich zusammengereimt, dass wir wohl die „Tester“ gewesen sind – mich hats sehr gefreut 😳, vor allem ihre ehrliche Freude über den Artikel.

Heute entschieden uns heute wieder für das Altstadtfrühstück, außerdem für das Managerfrühstück. Innerhalb kürzester Zeit hatten wir unser sehr leckeres Frühstück vor uns stehen, selbstverständlich unter Berücksichtigung all meiner Extra-Wünsche.

Mich begeistert neben dem Frühstück einfach das Drumrum in diesem Cafe: Viele Gäste kommen scheinbar regelmäßig dort hin. Man kennt sich – und interessiert sich wirklich für die Gäste. Da gibts dann noch ein bisschen Belag extra, man unterhält sich über den anstehenden Urlaub – und auch unsere Tischnachbarin wurde zuvorkommend und freundlich bedient, obwohl sie nur ein halbes Brötchen und eine Tasse Kaffee bestellte.

Ich bin froh, dass wir bei unserem ersten Besuch nicht nur „einen guten Tag“ erwischt hatten, sondern dass es im Cafe Zur Altstadt immer so ist: leckeres und vielfältiges Frühstück und eine Herzlichkeit und Menschlichkeit, die man sonst leider nur noch selten findet.

Cafe Zur Altstadt

Pariser Straße 40

44787 Bochum

Unser Besuch: an einem Samstag im Februar 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.