Archiv der Kategorie: Frühstücken im Ruhrgebiet

Lecker Frühstücken im Ruhrgebiet – muss keine Herausforderung sein ;-)

Cafe Menami in Bochum

Urlaub ist schon was Feines. So kann man nämlich auch mal in der Woche lecker frühstücken gehen – und im Cafe Menami in Bochum hat das auch hervorragend geklappt 😉

Von außen wirkt es etwas dunkel, doch drinnen wird man direkt freundlich begrüßt. Bei unserem Eintreffen waren in dem gut besuchten Cafe noch zwei kleine Tische frei.

Cafe Menami in Bochum weiterlesen

Bäckerei Büsch in Moers-Repelen

Auch am Morgen des Heiligabend hatten wir Hunger, weshalb wir uns mit einem Freund auf die Suche machten. Fündig wurden wir in Moers-Repelen bei „Büsch – Die fröhliche Bäckerei“. Hier scheint der Name wirklich Programm zu sein, da die drei Bedienungen uns gut gelaunt begrüßten. Wir suchten uns einen Platz im hinteren Bereich und überlegten, wonach uns der Sinn stand.

Bäckerei Büsch in Moers-Repelen weiterlesen

Cafe Kötter in Essen

Die Rüttenscheider Straße in Essen bietet für jede Geschmacksrichtung etwas. Wir haben uns wieder auf den Weg gemacht, um dort nochmal zu frühstücken. Das Cafe Zucca und das Miamamia haben wir ja schon besucht. Dieses Mal fiel unsere Wahl auf das Cafe Kötter, ein alteingesessenes Cafe, das sich durch seine Tortenauswahl, aber leider auch durch sein etwas angestaubtes Ambiente von anderen Cafes in der Straße abhebt.

Cafe Kötter in Essen weiterlesen

Cafe Zucca in Essen

Zusammen mit zwei lieben Freunden aus unserem Verein (Blinden- und Sehbehindertenwassersportgemeinschaft Moers e. V.) haben wir uns auf den Weg in die Rüttenscheider Straße gemacht, um das Frühstücksangebot im Cafe Zucca auszuprobieren.

Von außen wirkt das Cafe eher wie ein reiner Treffpunkt für das weibliche Geschlecht, da alles dezent rosa ist.

Cafe Zucca in Essen weiterlesen

Stadtcafe Muth in Duisburg

Hungrig und in Begleitung eines Freundes haben wir uns auf den Weg nach Duisburg ins Stadtcafe Muth gemacht. Begrüßt wurden wir von einer freundlichen Bedienung. Im Cafe hatten wir die freie Auswahl, was den Tisch anging, da wir pünktlich um 9 vor Ort waren.

    

Durch einige Bewertungen im Internet hatten wir bereits im Vorfeld den Eindruck gewonnen, dass vorwiegend ältere Gäste das Cafe besuchen. Dies bestätigte sich bei einem Blick in den Gastraum: Spitzendeckchen, gediegene Farben und nette Blümchen auf den Tischen und Fensterbänken.

Die Bedienung brachte uns die kleine Speisekarte.

    

Sie teilte uns kurz mit, was das in der Karte aufgeführte Hausfrühstück beinhaltet: Brot- und Brötchenkorb, gemischtem Aufschnitt, etwas süßem Belag und Kaffee (pro Person 8 €, mit Frühstücksei 8,50 €). Nach kurzem Überlegen entschieden wir uns alle dafür, wobei mein Mann sich zusätzlich noch zwei Spiegeleier bestellte.

Die Bedienung bot uns an den Kaffee bereits vorher zu bringen, was wir dankend annahmen.

Dieser wurde serviert in kleinen Kännchen und mit Blümchen-Tassen – in der heutigen Zeit ist das für jüngere Leute (ja, da zähle ich uns noch dazu 😉) ein wenig gewöhnungsbedürftig 😁Dem Geschmack hat es aber nicht geschadet (laut Karte war es ja auch „Qualitätskaffee Jacobs Cafe“).

Kurze Zeit später wurde das Frühstück gebracht.

    

Wirklich hervorzuheben waren nur die leckeren frischen Brötchen. Der Belag war Standard, die Marmelade und der Honig abgepackt. Etwas ungewöhnlich war das kleine Döschen mit Rübenkraut, was aber vermutlich auch dem eher älteren Publikum geschuldet ist, von denen zwischenzeitlich auch einige eingetroffen waren.

Die Menge war für uns drei absolut ausreichend, wobei die Bedienung uns auch angeboten hatte bei Bedarf nochmal aufzufüllen.

Insgesamt war das Frühstück okay, aber nichts Außergewöhnliches. Wenn man ganz in Ruhe abseits von Trubel und neumodischem Schnickschnack frühstücken möchte, ist ein Besuch jedoch empfehlenswert 😉

Unsere Bewertung: 3 von 5 Kaffeetassen   

Stadtcafe Muth

Königstraße 128

47178 Duisburg

Unser Besuch: an einem Sonntag im November 2017

Miamamia in Essen

Ich glaube, dass mein Mann und ich uns bezüglich einer Frühstückslokalität noch nie so uneinig waren 😁 ich werde einfach mal meinen Eindruck schildern und zwischendurch erwähnen, welchen Eindruck mein Mann hatte.

Auf den ersten Blick wirkt das Miamamia ein bisschen wie ein Cafe allein für die weibliche Bevölkerung – fast alles ist rosa: der Schriftzug, teilweise die Stühle und Tische, die Dekoration etc. Jetzt werden manche bestimmt denken: „Hach, da haben wir ja schon den Grund für die Aversion des Mannes gegen das Cafe!“ Ich kann versichern, dass das nicht der Grund war, da mein Mann fast blind ist und solche Eindrücke nicht wahrnehmen kann.

Miamamia in Essen weiterlesen

Cafe Transatlantik in Oberhausen

Eigentlich wollten wir im Kulturcafe in Oberhausen frühstücken. Laut Internetseite sollte dieses ab 8 Uhr geöffnet sein. An der Tür jedoch informierte uns ein Schild darüber, dass das Cafe nur Montag bis Freitag geöffnet ist – ärgerlich, wenn man hungrig an einem Samstag vor der Tür steht. Ein kurzer Blick ins Internet zeigte uns dann, dass ganz in der Nähe das Cafe Transatlantik auch Frühstück anbietet. Also machten wir uns auf den Weg dorthin.

Cafe Transatlantik in Oberhausen weiterlesen

Cafe und Bistro Jahreszeiten in Oberhausen

Die „Gute Hoffnung“ in Oberhausen-Sterkrade ist ein Lebensraum für Jung und Alt. Es ist ein Ort der Begegnung, der die Bereiche Lernen, Wohnen und Leben umfasst. Das kulinarische Herzstück des Quartiers Gute Hoffnung ist das Cafe und Bistro Jahreszeiten, das neben regionalen und saisonalen Gerichten auch eine große Frühstückskarte bietet und natürlich allen Hungrigen offensteht.  Cafe und Bistro Jahreszeiten in Oberhausen weiterlesen

Dorf-Café Friesen in Moers

Moers an sich ist eine eher ruhige, kleinere Stadt am Rande des Ruhrgebiets. Ein bisschen außerhalb, im Ortsteil Repelen, hat man das Gefühl mitten in einem kleinen Dorf gelandet zu sein: eine kleine Kirche am Marktplatz, ein Werbeplakat für 4711, kleine Geschäftchen – und das Dorf-Café Friesen. Diese Bäckerei ist seit 5(!) Generationen in Familienbesitz. Und die tiefe Verwurzelung mit diesem beschaulichen Ort konnten wir während des Frühstücks gut beobachten.

Dorf-Café Friesen in Moers weiterlesen

Confiserie Messner in Herne-Wanne

Bisher kannten wir die Confiserie Messner vor allem wegen der dort angebotenen Kuchen, Torten und Pralinen. Sonntags mittags ist der Ladenbereich häufig gut gefüllt mit Kunden und tollen Torten (so zumindest war es regelmäßig vor ein paar Jahren, als wir direkt nebenan gewohnt haben). Laut Internetseite bietet die Confiserie auch Frühstück an, weshalb wir uns auf den Weg dorthin machten. Dass wir dann dort völlig einsam im Cafe sitzen würden, hätten wir vor dem Frühstück nicht gedacht, hinterher hat es uns aber nicht mehr gewundert.

Confiserie Messner in Herne-Wanne weiterlesen