Cheese – Cafe Stern in Bochum

Dieses Cafe in Bochum-Langendreer weiß vermutlich nicht so richtig, was es sein soll. Einerseits wird der Eindruck vermittelt, dass es ein gemütliches Cafe ist, in dem man seinen Kaffee und ein Stück Kuchen – oder eben auch ein Frühstück genießen kann, andererseits wird durch die Namen der Frühstücksangebote eher Eisenbahn-Charme vermittelt: Heizer (Müsli mit Joghurt und frischem Obst; 4,50 €), Glück-Auf-Bahn-Frühstück (Kaffee, Tee oder Schokolade, zwei halbe belegte Brötchen mit Aufschnitt; 4,50 €) oder Schaffner-Frühstück (Kaffee, Tee oder Schokolade, Brötchen, Butter, Honig, Marmelade; 3,90 €).

Als wir an einem Sonntag morgen dort ankamen, war das kleine Cafe bereits gut gefüllt: eine Geburtstagsgesellschaft saß eng gequetscht an zwei großen Tischen. Im hinteren Bereich konnten wir aber an einem kleinen Tisch mit zwei sehr bequemen Sesseln Platz nehmen (glücklicherweise waren dies nicht so tiefe Sessel, so dass wir wirklich gemütlich dort sitzen und essen konnten).

Das Inhaber-Pärchen eilte eifrig hin und her und teilte uns mehrfach im Vorbeigehen mit, dass sie gleich bei uns wären, sie aber zuerst der Gesellschaft das Frühstück bringen müsste. Für uns war es völlig okay, da wir uns so in Ruhe umschauen und für ein Frühstück entscheiden konnten: „Orient-Express für zwei Personen“: Kaffee, Tee oder Schokolade, Saft, Körnerbrötchen, Brötchen, Schinken, Aufschnitt, Käsepralinen, hausgemachte Marmelade, Butter, gekochte Eier für 15,50 €.

Irgendwann kam dann unser Frühstück.

img_9363

Für zwei Personen war es völlig ausreichend. Jedoch fehlte uns ein bisschen die vorher auf der Internetseite angepriesenen „qualitativ hochwertigen Zutaten“. Stattdessen gab es Standard-Aufschnitt, normaler Orangensaft und Aufback-Brötchen. Die Marmelade stach ein bisschen hervor, da sie sowohl selbstgemacht als auch wirklich lecker war.

Prinzipiell kann man dort gut frühstücken, wenn die Erwartungen nicht zu hoch sind. Was uns jedoch sehr gestört hat, war das Verhalten der Inhaberin: Sie regte sich bei uns über die anwesende Geburtstagsgesellschaft auf („Die glauben wohl, sie sind die Wichtigsten“, „als wenn sich alles nur um die dreht… die müssen dann halt mal warten“, „was denken die sich denn“… und dann waren da auch noch Veganer bei, was sie so gar nicht toll fand). Ganz ehrlich: wenn die Gesellschaft morgens nicht dort gewesen wäre, hätte sie gerade mal fünf Frühstücksgäste gehabt. Entweder läuft das Cafe so gut, dass es auf größere Gruppen nicht angewiesen ist, oder sie hatte einfach einen schlechten Tag – nur dann muss man sich so im Griff haben, dass es nach außen hin nicht so offensichtlich ist.

Uns hat das Verhalten jedenfalls so abgeschreckt, dass wir dort wohl nicht mehr frühstücken werden.

Cheese – Cafe am Stern

Alte Bahnhofstraße 180

44892 Bochum-Langendreer

Unser Besuch: an einem Sonntag im Oktober 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.