Kolpinghaus in Bochum-Höntrop

Vor sehr langer Zeit waren wir mal im Kolpinghaus in Bochum-Höntrop abends essen. Nun bin ich bei meiner Suche nach einem möglichst nahe gelegenen Frühstückslokal wieder auf das Kolpinghaus gestoßen. Ich hatte es als gut bürgerlich in Erinnerung und war gespannt, wie das Frühstücksbüffet dort wohl ist. Die Reservierung konnte ich ganz komfortabel über die Internetseite bzw. OpenTable vornehmen, was problemlos klappte.

Von außen fällt das Kolpinghaus am Wattenscheider Hellweg kaum ins Auge. Parkplätze gibt es an der Straße entlang ausreichend, so dass wir ohne große Suche pünktlich um 9.00 Uhr vor Ort waren.

Drinnen standen wir zunächst etwas unschlüssig herum, bis eine Bedienung zu uns kam. Wir nannten unseren Namen und bekamen einen Tisch gezeigt, der direkt neben dem in der Mitte des Lokals aufgebauten Büffets lag.

   

Der Tisch war für vier Personen eingedeckt. Wir bekamen neben einer Kanne Kaffee auch die „Erlaubnis“ uns am Büffet zu bedienen.

                   

Das Büffet selbst bot alles, was man von einem Büffet erwarten kann: Joghurt, Müsli, Obstsalat, verschiedene Cornflakes, daneben Brot (leider etwas trocken), Stuten und – ebenfalls leider – Aufbackbrötchen. Es gab Butter, rohen und gekochten Schinken, verschiedene Wurstsorten (auch Blutwurst), verschiedene Scheiben-Käse und Camembert, Frischkäse, Tomate-Mozzarella, Lachs, Rührei mit Speck und Würstchen, Fleischsalat, drei Sorten Marmelade, Honig, Nutella und Rübenkraut. Zudem stand frisches Obst (Äpfel, Kiwi und Orangen) ebenso auf dem Büffet wie Ketchup, Senf, Mayo, Salatdressing, Essig, Öl und Essiggurken.

Eigentlich war also alles vorhanden, was zu einem guten Frühstück gehört. Aufgefallen ist uns, dass es etwas „altbacken“ wirkt (Fleischsalat in einer Löwenkopf-Schüssel, Rübenkraut etc.) und an das Publikum angepasst ist, das überwiegend dort vertreten war (ältere Damen und Herren, die sich in kleiner oder auch mal größerer Runde zum gemeinsamen Frühstück treffen).

Das an sich stört uns absolut nicht. Nicht so toll finden wir aber, dass über keinem der Produkte ein Spuckschutz angebracht ist. Alles ist offen und ungeschützt. Die Gäste gingen vorwiegend zu zweit oder mit mehreren am Büffet entlang und unterhielten sich – verständlicherweise – währenddessen auch. Es wird – entsprechend der Jahreszeit – geniesr und gehustet. Zudem kommen die meisten der hereinkommenden Gäste auf dem Weg zu ihren Tischen dort vorbei. Das alles finde ich persönlich sehr unhygienisch, weshalb ein solcher Aufbau des Büffet aus meiner Sicht nicht empfehlenswert ist. Ich war froh, dass wir sehr früh da waren und so schon fertig waren, bevor die überwiegend etwas später eintreffenden Gäste dort entlanggingen.

Es gibt bestimmt Gäste, die in dem Punkt nicht ganz so pingelig sind wie ich. Die werden von dem Frühstück selbst bestimmt angetan sein: es ist wirklich eine sehr große Auswahl vorhanden, es wird ständig nachgelegt, die Qualität der Produkte ist okay und der Preis von 9,90 € incl. Kaffee oder Tee ist definitiv gerechtfertigt.

Normalerweise würde es 3 Kaffeetassen geben, aber aus hygienischen Gesichtspunkten ist unsere Bewertung: 2 von 5 Kaffeetassen  

Kolpinghaus Bochum-Höntrop

Wattenscheider Hellweg 76

44869 Bochum

Telefon: 02327 8380646

www.kolpinghaus-hoentrop.de

Unser Besuch: an einem Samstag im Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.