Miamamia in Essen

Ich glaube, dass mein Mann und ich uns  bezüglich einer Frühstückslokalität noch nie so uneinig waren 😁 ich werde einfach mal meinen Eindruck schildern und zwischendurch erwähnen, welchen Eindruck mein Mann hatte.

Auf den ersten Blick wirkt das Miamamia ein bisschen wie ein Cafe allein für die weibliche Bevölkerung – fast alles ist rosa: der Schriftzug, teilweise die Stühle und Tische, die Dekoration etc. Jetzt werden manche bestimmt denken: „Hach, da haben wir ja schon den Grund für die Aversion des Mannes gegen das Cafe!“ Ich kann versichern, dass das nicht der Grund war, da mein Mann fast blind ist und solche Eindrücke nicht wahrnehmen kann.

Durch den eher schmalen Eingangsbereich mit Verkaufstheke gingen wir nach hinten in den Cafe-Bereich und suchten uns einen Tisch. Da wir keine Sitzgelegenheiten ohne Rückenlehne mögen, entschieden wir uns für einen kleinen Tisch an der Wand, an dem zwei „normale“ Stühle standen.

        

Eine Frühstücks- oder Speisekarte auf den Tischen gibt es im Miamamia nicht, also machte ich mich wieder auf den Weg nach vorne, um mir das Angebot anzuschauen. Der Einfachheit halber wollte ich die Karte, die hinter der Verkaufstheke an der Wand angebracht ist, fotografieren, um sie anschließend meinem Mann vorlesen zu können. Eine Bedienung wies mich darauf hin, dass es nicht gestattet wäre im vorderen Bereich Fotos zu machen. Ich erklärte ihr kurz, warum ich das Foto machen wollte. Sie sagte mir auch, dass sie gesehen hätte, dass mein Mann blind wäre. Aber nur eher unwillig ließ sie dann doch zu, dass ich ein Foto mache. Warum auch immer es nicht gewünscht ist, dass dort Fotos gemacht werden – ich stelle das Bild dann auch nicht hier rein, sondern schreibe einfach, was es zur Auswahl gab:

Süß: italienisches Landbrot oder Croissant oder Brioche, dazu Butter und wahlweise Erdbeer-Vanille-Marmellata, Himbeer-Rosenblüten-Marmellata oder Nutella (3,00 €; für dieses Frühstück mit Landbrot und Marmelade habe ich mich entschieden)

Herzhaft: italienisches Landbrot, Mehrkornbrot, Parmaschinken, Salami milano und Putenbrust, Ricotta-Creme, dazu Butter und Oliven (5,10 €; das hat sich mein Mann ausgesucht)

Käse: italienisches Landbrot, Mehrkornbrot, Pecorino und Triolese, dazu Mozzarella, Ricotta-Creme, Butter und Oliven (5,10 €)

Miamamia Lieblingsfrühstück: italienisches Landbrot, Mehrkornbrot, Parmaschinken, Pecorino, Putenbrust und Triolese, dazu Mozzarella, Ricotta-Creme, Erdbeer-Vanille-Marmelatta, Butter und Oliven (6,90 €)

Zudem gab es noch Joghurt mit Früchten und Honig, mit Walnuss und Honig, mit Früchten, Walnuss und Honig oder mit Früchten, Honig und Crunchies oder auch Müsli mit Früchten, Honig und Milch (Preise zwischen 4,90 € und 5,90 €).

Nach dem Aufgeben der Bestellung, die ich um zwei Milchkaffee ergänzte, wurde ich nach meinem Namen gefragt. Ich bezahlte die Bestellung und konnte die beiden Milchkaffee direkt mit an den Tisch nehmen.

Kurze Zeit später wurde uns die Bestellung gebracht.

    

Mir hat mein bestelltes Frühstück gut geschmeckt. Ich hatte bereits vorher beim Bestellen schon auf der Verkaufstheke das Landbrot gesehen und mich drauf gefreut. Es roch lecker, war sehr frisch und ließ mir alleine durch seinen Anblick das Wasser im Munde zusammenlaufen. Mein Mann stand jedoch vor dem Problem, wie er sich sein Brot zubereiten sollte: es gab keinen zweiten Teller. Das Brot in der Hand zu halten, um es zu  buttern, schied wegen der Größe und Dicke der Scheiben aus. Auch ein zusätzlicher Teller wäre keine Option gewesen, da wir schlichtweg nicht gewusst hätten, wo wir ihn auf dem wirklich kleinen Tisch hätten hinstellen sollen. Zudem sagte ihm die Atmosphäre im Miamamia so gar nicht zu: es ist – obwohl der Raum nicht sehr groß ist – dort sehr hallig (die Decke ist sehr speziell, um es mal nett auszudrücken) und eher dämmrig, was die Orientierung für meinen Mann sehr erschwerte.

Immerhin hatte das den Vorteil, dass ich sowohl die Ricotta-Creme als auch den Erdbeerjoghurt essen durfte 😇

Mir hat es geschmeckt, wenn auch die Auswahl dort nicht sehr vielfältig ist (besonders negativ fiel meinem Mann auch auf, dass es keinerlei Eispeisen gibt).

Ob es wirklich die kleinen auf dem Bon versteckten Anmerkungen braucht („was leckeres bekommen von Brigitte“, „begehre uns bald wieder ;-)“) weiß ich nicht, da es doch sehr bemüht lustig wirkt. Aber vielleicht fahre ich ja einfach mal vorbei und kaufe mir ein Stück des leckeren Brots 😉

Miamamia

Rüttenscheider Straße 183

45131 Essen

Unser Besuch: an einem Feiertag im Oktober 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.