Perfetto in Mülheim

Nach unserem eher nicht so tollen Frühstück im Cafe Mocca Nova haben wir uns wieder auf den Weg nach Mülheim gemacht in der Hoffnung, dass es dort doch auch ein besseres Frühstück geben muss. Wir entschieden uns für das Perfetto (Danke für den Tipp, den ich auf der Facebook-Seite meines Blogs bekommen habe).

Sowohl von außen als auch innen wirkt das Perfetto etwas düster. Obwohl wir das Cafe mitten in der Woche besucht haben, war es überraschenderweise sehr gut besucht. Doch direkt neben der Bestelltheke und Kasse war aber ein Tisch für uns frei.

Gemütlich hinsetzen konnte ich mich aber nicht, da man im Perfetto an der Theke bestellen und auch direkt bezahlen muss. Die Karte ist hinter der Theke auf großen Tafeln zu lesen. Also fotografierte ich erst mal die Karte ab, damit wir uns am Tisch entscheiden konnten.

Anschließend ließ ich meinen Mann sitzen 😁 – natürlich nur, um mich anzustellen und unsere Bestellung aufzugeben: Rührei Pancetta mit italienischem Speck und Landbrot, das Vital-Frühstück (Bio-Walnussbrot, Kräuterquark, Salatbeilage und ein Belag nach Wahl), zweimal Obstsalat (Joghurt, saisonales Obst, Honig und Granola) und zwei Milchkaffee.

Während des Wartens an der Theke kann man die verschiedensten Leckereien in der Auslage bewundern – da fällt es schon schwer, nicht noch mehr zu bestellen 😉

    

Irgenwann hatte ich es dann geschafft und konnte die beiden Milchkaffee direkt mit zum Tisch nehmen.

Kurze Zeit später wurde dann auch unser Frühstück an den Tisch gebracht.

        

Die Qualität, Frische und Menge waren absolut in Ordnung, vor allem der Obstsalat hat mich begeistert. Auch der Kaffee schmeckte lecker – aber so ganz begeistert waren wir nicht. Dies lag nicht am Frühstück selbst, sondern eher an der trubeligen Atmosphäre und dem leichten Kantinen-Charakter, der durch das Schlange-Stehen und die Tablets bedingt ist.

Vielleicht wäre unser Eindruck anders gewesen, wenn wir nicht nur zu zweit frühstücken gewesen wären, da mein Mann dann nicht so lange alleine am Tisch gesessen hätte. Denn ansich ist das Perfetto schon recht nett und mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Es gibt verschiedene Sitzmöbel (Sessel, Hocker, Bänke, Stühle etc.), die auf zwei Etagen verteilt sind, zudem viel zu Schauen und noch mehr zu Essen und zu Naschen.

            

Mal schauen, ob wir es nochmal mit Begleitung ausprobieren – vom Frühstück selbst her würde es sich auf jeden Fall lohnen.

Unsere Bewertung: 3 von 5 Kaffeetassen   

Perfetto

Kohlenkamp 41

45468 Mülheim

Unser Besuch: an einem Donnerstag im Januar 2018

Ein Gedanke zu „Perfetto in Mülheim“

  1. In meiner Mülheimer Zeit war ich öfter dort – neben dem Café Sander und seinen auch mal fünf Apfelkuchen einer der wenigen Lichtblicke in der Innenstadt.

    Jetzt fehlt hier nur noch ein Ausflug in die Kaufbar am Dickswall :-=

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.