Pina e Enzo Scolaro Martins in Castrop-Rauxel

Irgendwann habe ich festgestellt, dass wir bisher noch nie in Castrop-Rauxel frühstücken waren. Das wollten wir ändern und haben nach einer nett klingenden Frühstückslokalität gesucht. Gefunden haben wir ein paar und uns dann für „Pina e Enzo Scolaro Martins“ entschieden. Im Vorfeld habe ich einen Tisch reserviert. Bei der Reservierung wurde ich gefragt, wo wir denn sitzen wollten. Da wir die Örtlichkeiten ja nicht kannten, bat ich um einen schönen Platz 😉ich erhielt die Auskunft, dass wir dann oben sitzen würden. Also machten wir uns auf in kulinarisches Neuland. Wir waren gespannt!

Das Lokal liegt direkt an einer kleinen Fußgängerzone und sieht von außen wirklich schön aus.

Über eine kleine Terrasse, auf der man an wärmeren Tagen bestimmt schön sitzen kann, gelangt man in das Lokal und bleibt erst mal staunend stehen. Das Fachwerkhaus ist innen scheinbar komplett modernisiert worden und in hellem Holz gehalten. Es erstreckt sich über zwei Ebenen, die über eine gewundene Holztreppe miteinander verbunden sind.

Die Decke ist mit einer großen Malerei verziert.

Die etwas gestresst wirkende Bedienung zeigte uns unseren Tisch im Obergeschoss und meinte vage, dass es ein bisschen dauern wird. Anschließend war sie erst mal unterwegs. Wir hatten ausreichend Zeit uns umzuschauen und der Karte unsere Aufmerksamkeit zu widmen.

                            

Nachdem wir die Karte mehrere Male durchgelesen und uns auch schon länger entschieden hatten, kam die Bedienung, um die Bestellung aufzunehmen. Wir bestellten einen Strammen Max mit Parmaschinken (6,90 €), das vitale Frühstück (2 Brötchen, Butter, Käse, Frischkäse, Tomate-Mozzarella, Müsli mit Joghurt und Obst, Honig, Marmelade und frisch gepressten Orangensaft; 10,50 €), einmal den Quarktraum – allerdings mit Joghurt (Joghurt, Müsli und frische Früchte; 5,50 €), einen Cappuccino, einen Milchkaffee und zusätzlich einen frisch gepressten Orangensaft. Anschließend ging die Warterei weiter. Zwischendurch bekamen wir mit, dass eine Bedienung wohl krank war, weshalb alles sehr lange dauerte. 45 Minuten nach unserer Ankunft bekamen wir den bestellten Joghurt-Traum gebracht. Kaffee hatten wir jedoch noch nicht.

Inzwischen war ein junger Mann zur Unterstützung der Bedienung eingetroffen. Nun trudelte nach und nach der Rest unseres Frühstücks ein.

            

Geschmacklich war es ganz gut, vor allem der Joghurt war wirklich gut und das Obst sehr frisch. Allerdings störten mich – wie sonst auch schon öfters angemerkt – die kleinen Döschen mit Marmelade und Honig (geschmacklos, unnötig und lieblos wirkend).

Ich denke, dass wir nicht ganz so genervt gewesen wären (was sich natürlich auf den Gesamteindruck auswirkte), wenn die Bedienung von vorneherein gesagt hätte, dass sie alleine ist und es daher etwas länger dauert. Zudem wäre es auch nett gewesen, wenn wir zwischendurch zumindest unsere Getränke bekommen hätten (unten an der kleinen Theke hatten einige Zeit nach uns andere Gäste Platz genommen, die schon längst ihren Kaffee bekommen hatten, während wir immer noch warten mussten).

Uns ist bewusst, dass das eine Momentaufnahme ist. Menschlich kann man das natürlich nachvollziehen, aber wir können ja nur das schildern, was wir erlebt haben. Daher unsere Bewertung: 3 von 5 Kaffeetassen   

Pina e Enzo Scolaro Martins

Am Markt 3

44575 Castrop-Rauxel

Telefon: 02305 9475658

www.pina-enzo-martins.de

Unser Besuch: an einem Samstag im Februar 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.